Tierkommunikation

Dein Tier verstehen

Was ist Tierkommunikation?

Ist das eine esoterische Spinnerei?

Dies sind häu­fig Fra­gen und Annah­men, die mir im Rah­men dieser Arbeit begeg­net sind. Ich bin davon überzeugt, dass jed­er es ler­nen kann bzw. es im Grunde von Geburt an kann, aber mit der Zeit ver­lernt, da wir uns von uns und unserem Inneren mit der Zeit ent­fer­nen und uns ent­frem­den. Doch in vie­len Kul­turen ist diese Art das Leben zu betra­cht­en, näm­lich, dass alles ver­bun­den ist und damit auch eine Verbindung hergestellt wer­den kann und damit auch eine beson­dere Art der Kom­mu­nika­tion möglich ist, völ­lig nor­mal. Nur weil ich mir etwas mit dem Ver­stand nicht vorstellen kann oder weil ich etwas nicht sehen kann, bedeutet dies dann automa­tisch, dass es unmöglich ist? Hieß es nicht, dass Men­schen niemals wer­den fliegen kön­nen? Oder betra­chtet man eine Hum­mel, dann ist sie nach unserem wis­senschaftlichen Ver­ständ­nis nicht in der Lage zu fliegen, doch sie tut es trotz­dem. Ich war bere­it anzunehmen, dass es Dinge zwis­chen Him­mel und Erde gibt, die man nicht erk­lären kann.

Eine verlernte Fähigkeit

  • von Geburt an da
  • in eini­gen Kul­turen völ­lig normal
  • alles ist verbunden

Tierkommunikation von Geburt an

Ich hat­te schon seit ich klein war eine beson­dere Verbindung zu Tieren, beson­ders zu Pfer­den fühlte ich mich hinge­zo­gen. Bei Ihnen fand ich häu­fig Trost und sie gaben mir das Gefühl mir zuzuhören, mich zu sehen und so anzunehmen wie ich bin. Durch die viele Zeit, die ich bei ihnen im Stall ver­brachte, spürte ich immer häu­figer, was meine Tiere braucht­en. Ich hat­te da immer so ein Gefühl und wenn ich dem fol­gte, dann kon­nte ich in den Augen mein­er Tiere eine Zufrieden­heit erken­nen, die mir tief ins Herz stieg.

Nimm an, was sich richtig anfühlt.

Diese Art mit Tieren umzuge­hen ver­lor ich zwar nie, doch dass es sowas wie Tierkom­mu­nika­tion sein kön­nte, das kon­nte ich mir nicht zugeste­hen. Zu viele Men­schen in meinem Umfeld tat­en dies als Spin­nerei ab und ich wollte keine Spin­ner­in sein.

Der Intuition eine Chance geben

Es ist leicht zu belächeln, was wir uns nicht vorstellen kön­nen, doch hat nicht jed­er das Recht sich die Welt so vorzustellen wie sie ihm gefällt, solange nie­mand Schaden nimmt? Mal angenom­men, das geht wirk­lich – kön­nte das nicht ALLES ändern? Wie tief kann die Verbindung zu meinem eige­nen Pferd wom­öglich noch wer­den? Lohnt sich diese absolute Ehrlichkeit nicht ein­fach für uns beide?

Meine Neugi­er wuchs jeden­falls mit der Zeit und irgend­wann entschloss ich mich, nach­dem ich sehr berührende Büch­er gele­sen hat­te, eine Aus­bil­dung zur Tierkom­mu­nika­torin zu machen. Diese Aus­bil­dung erweck­te etwas in mir, dass schon immer da war und endlich hin­aus­durfte. Ich erkan­nte, dass ich mir kein mys­tis­ches oder neues Wis­sen aneignen musste, um telepathisch mit Tieren kom­mu­nizieren zu kön­nen. Ich habe “nur” gel­ernt, dem zu ver­trauen, was ich intu­itiv wahrnehme, intu­itiv­en Wahrnehmungen zu fol­gen und dies für mich und die Tiere und ihre Besitzer einzusetzen.

Tierkommunikation kann jeder lernen

Es ist kein Hex­en­werk, im Grunde geht es ´nur´ darum bei sich zu bleiben und auf die eigene Wahrnehmung, die eigene Intu­ition, dem Kör­p­er zu ver­trauen und zuzuhören, aber genau das fällt uns Men­schen in der west­lichen Welt sehr schw­er und es braucht Zeit und Übung dafür. Ich habe meinen Zugang dazu gefun­den und sehe es als Geschenk an, das ich gerne ein­set­zen möchte, um anderen zu helfen und das wiederum hat sich auf mein gesamtes Leben ausgewirkt.

Nicht sel­ten habe ich Men­schen und ihre Tiere auf dem let­zten Weg begleit­et und diesen schw­eren Schritt, trotz allen Loslassens. in Verbindung machen kön­nen, was etwas Schönes in diesem Moment brachte, der uns in der Regel sehr schwerfällt.

Wie läuft eine Tierkommunikation ab?

Ich mache eine Tierkom­mu­nika­tion immer mit dem Besitzer. Zusam­men mit dir fühlen wir uns in dein Tier ein und lauschen gemein­sam. Wir verbinden uns und wer­den dann gemein­sam deine Anliegen und ggf. die Anliegen deines Tiers zusam­men erspüren. Indem wir dies gemein­sam tun wird die Kom­mu­nika­tion für dich erleb­bar und damit bringt sie dich und dein Tier auf ein­er anderen Ebene zusam­men. Ich wün­sche mir sehr, dich dabei zu begleit­en und dich deinem Tier nahe zu bringen.

Persönlich, telefonisch oder via Zoom

Diese Arbeit kann per­sön­lich oder aber auch per Zoom oder am Tele­fon durchge­führt wer­den. Wir fol­gen den Impulsen und durch gezieltes fol­gen, fra­gen und zuhören ergibt sich am Ende ein Bild für dich und dein Tier.

Gerne bin ich für euch da, ruf mich einfach an und wir finden heraus was sich dein Tier wünscht.

Ich freu mich auf deinen Kontakt

Du hast noch Fragen?

Ist dein Interesse geweckt?

Du möchtest einen Termin?

12 + 12 =

0174 4313928

Praxis | Bleicherstr. 13 | 22767Hamburg

heilpraktikerin.wenckebach@gmail.com