Ebenbürtige Beziehung zwischen Mensch und Tier

Ein Wahrnehmungstraining

Dein Weg zu einer Beziehung auf Augenhöhe

Dein Wahrnehmungstrain­ing- denke wie ein Pferd, han­dle wie ein Pferd und dein Pferd wird dich endlich sehen kön­nen und dir fol­gen wollen!

Mein reiterlicher Weg

Ich reite seit ich denken kann. Zu Beginn habe ich in einem Dres­surstall reit­en gel­ernt und hat­te das Glück auf gut aus­ge­bilde­ten Dres­surpfer­den reit­en zu dür­fen. Später ent­deck­te ich das Sprin­gen und das Gelän­de­sprin­gen für mich. Doch während mein­er gesamten Reit­lauf­bahn mit meinen Reitlehrern fehlte mir immer ein Aspekt, näm­lich der der Beziehung zueinan­der. Ich wen­dete mich nach und nach um und entwick­elte meine eigene Meth­ode. Ich besuchte viele unter­schiedliche Train­er, machte den Train­er­schein und nahm über­all Impulse mit, die mir gefielen.

Mein Weg zur feinen Wahrnehmung

Doch erst in der kürz­eren Ver­gan­gen­heit fand ich das mir noch fehlende Puz­zleteil, nach­dem ich schon immer gesucht hat­te. Die eben­bür­tige Beziehung zwis­chen mir und dem Pferd, die auf ein­er klaren und bewussten Kom­mu­nika­tion basiert. Dafür musste ich meine Wahrnehmung schulen, die mich sicht­bar für das Pferd macht, sodass es mich lesen und ver­ste­hen und mir somit Ver­trauen kann und bere­it ist mich zu unter­stützen, denn wer sein gegenüber sieht und es lesen kann, der kann gemein­sam im Ver­trauen unter­wegs sein und wird Ziele erre­ichen, die ohne dies nicht möglich wären.

Suchst du auch nach einem neuen Weg für dich und dein Pferd in Beziehung zu treten? Wün­schst du dir Verbindung und Part­ner­schaft auf Augen­höhe und Ver­trauen? Dann lade ich dich ein zu ler­nen, die Welt wahrzunehmen wie ein Pferd und dich sicht­bar für das Pferd zu machen und dadurch eine ganz neue Ebene der Ver­bun­den­heit zu fühlen, sei es nun am Boden, beim Reit­en oder ein­fach nur auf der Wiese.

Wie läuft eine Einheit ab?

Wir ler­nen uns ken­nen und du erzählst mir, was du dir wün­schst, was aus dein­er Sicht schief läuft. Ich schaue mir an, wie du und dein Pferd inter­agieren, ganz wert­frei. Ich nehme es nur wahr und dann helfe ich dir durch Impulse deine Wahrnehmung zu schulen, deinen Kör­p­er bess­er wahrzunehmen, denn Pferde kom­mu­nizieren haupt­säch­lich non-ver­bal und darum ist es so wichtig wie wir uns bewe­gen, was wir denken und wie wir uns fühlen. Wenn wir uns dessen bewusst sind und dann auch noch das Pferd bewusst mit ein­beziehen, dann kön­nt ihr zusam­men auf Augen­höhe gehen und es wird für euch bei­de sehr bere­ich­ernd sein, egal am Boden oder auf dem Pferd. Soll­test du kein eigenes Pferd haben, aber sehnst dich nach der Nähe zu Pfer­den, dann kannst du dir dies mit meinen Pfer­den erfüllen.

Die Arbeit in Leichtigkeit

Mit dein­er neuge­wonnenen feineren Kör­per­wahrnehmung kannst du mit feineren Hil­fen und Sig­nalen mit deinem Pferd kom­mu­nizieren. Mit dem Bewusst­sein was dein Kör­p­er alles an Sig­nalen aussendet und wie der Kör­p­er deines Pfer­des darauf antwortet, kön­nt ihr eine Har­monie erre­ichen, die euch Leichtigkeit brin­gen wird und ungeah­nte Wege aufweisen kann.

Ich freu mich auf deinen Kontakt

Du hast noch Fragen?

Ist dein Interesse geweckt?

Du möchtest einen Termin?

4 + 11 =

0174 4313928

Praxis | Bleicherstr. 13 | 22767Hamburg

heilpraktikerin.wenckebach@gmail.com